Fünf Möglichkeiten, sich beim Texas Hold’em-Poker zu verbessern

Texas Hold’em Poker ist ein Spiel, das gutes Spiel belohnt. Es gehört etwas Glück dazu, aber ein guter Spieler schlägt die schlechten Spieler meistens. Stellen Sie sicher, dass Sie die Regeln kennen und wählen Sie ein zuverlässiges Online-Casino als bonus 20Bet, um Ihre Gewinnchancen zu erhöhen.

Kennen Sie Ihren Standort

Die beste Position bei Texas Hold’em ist am Button. Wenn Sie am Button sitzen, sind Sie in drei der vier Setzrunden – Postflop, Turn und River – die letzte Person, die agiert. Wenn Sie an der Reihe sind, wissen Sie genau, wie viele andere Spieler noch im Spiel sind, und können eine fundierte Entscheidung darüber treffen, wie viel Sie setzen sollten, wenn überhaupt.

Die schlechteste Position ist der Small Blind. Nach dem Flop, Turn und River müssen Sie zuerst handeln. Sie können dies manchmal zu Ihrem Vorteil nutzen, indem Sie aggressiv spielen, aber es ist viel besser, zuletzt zu handeln.

Beachten Sie auch die Gesamtzahl der am Tisch verbleibenden Spieler. Ein Spiel, das nicht mit sieben Spielern gespielt werden sollte, kann stark sein, wenn zwei oder drei Spieler knapp sind, weil es weniger Konkurrenz am Tisch gibt. Je kleiner die Spieler sind, desto öfter werden Sie gezwungen sein (die Blinds) zu posten, also müssen Sie aggressiver sein.

Konzentriere dich auf andere Spieler

Es ist leicht, ihnen in die Hände zu fallen und andere Spieler aus den Augen zu verlieren. Aber Sie müssen sich darüber im Klaren sein, wie viele Chips sie haben (eine ungefähre Zahl, nicht unbedingt genau), welche Karten sie möglicherweise haben und mit welcher Hand sie am besten umgehen können, sind die Gemeinschaftskarten, die sie mit allen anderen teilen.

Das Verfolgen von Spieletrends kann ebenfalls hilfreich sein. Versuchen Sie herauszufinden, wer blufft und wer tight spielt. Wenn ein Spieler nie konsequent mehr als 10 $ setzt und plötzlich 50 $ setzt, sollten Sie vorsichtig sein. Dies ist ein gutes Zeichen dafür, dass der Spieler etwas Schönes hat.

Wenn ein Spieler eine Hand verliert, die groß genug ist, und dann mit einem großen Einsatz zurückkommt, kann er aus Frustration rücksichtslos spielen. Es ist kein schlechter Zeitpunkt, sich zurückzuziehen – wenn Sie eine ruhige Hand haben – denn jemand, der auf diese Weise spielt, wird Ihnen wahrscheinlich nicht folgen.

Lassen Sie andere Spieler den Flop nicht ohne Grund sehen

Wenn Sie eine Hand haben, die stark genug ist, um den Flop zu sehen, lassen Sie andere Spieler sie nicht umsonst sehen – erhöhen Sie zumindest den Mindesteinsatz. Anfänger sehen den Flop gerne so billig wie möglich, aber es ist gefährlich, sie so zu lassen.

Nehmen wir an, Ihre Hand ist A-K und die anderen Spieler haben 7-4 und 10-5. Sie sollten in der Lage sein, beide Karten vor dem Flop aus Ihrer Hand zu ziehen. Aber wenn Sie ihm den Flop des Big Blind zeigen, kann das ein Desaster werden. In diesem Fall wäre das schlimmste 10-9-8 – Sie haben nichts und einer Ihrer Gegner hat eine offene Straße und der andere ein Paar 10. Sie verpassen eine großartige Starthand.

Scheuen Sie sich nicht, nach dem Flop zu folden

Eine Hand nach dem Flop zu finden, ist für manche Anfänger schwierig. „Ich habe das Geld bereits auf der Bank angelegt, also bleibt man am besten hier und sieht, was passiert“, argumentieren sie. Eine solche Einstellung kann jedoch dazu führen, dass Sie viele Chips verlieren.

Selbst wenn Sie mit einer starken Hand beginnen, kann der Flop Sie umbringen. Nehmen wir an, Sie haben A-K, aber der Flop kommt von J-J-5. Es macht keinen Sinn, und wenn jemand anderes J hat, bist du plötzlich ein großer Verlierer. Selbst wenn A, König oder beides kommt, verlieren Sie mit allen drei Buben.Wenn der Flop Ihre Hand nicht verbessert und Sie kein Top Pair haben, sollten Sie folden.

Manchmal sollten Sie den Flop callen, auch wenn Sie denken, dass es richtig läuft. Nehmen wir an, Sie haben Q6 und der Flop kommt mit K-10-6. Die natürliche Tendenz ist, sich auf das zu konzentrieren, was gut gelaufen ist – „Ist das nicht toll? “Ich habe ein Paar 6er!” Aber Könige und 10er sind sehr gefährlich: Sie haben ein kleines Paar, was bedeutet, dass jeder andere Spieler mit Königen oder 10er vor Ihnen liegt.

Spielen Sie am Turn und am River klug

Wenn Sie diese einfachen Tipps befolgen, werden Sie ein besserer Spieler auf Turn und River.

Wenn Sie nach dem Turn einen Draw haben, was bedeutet, dass Sie eine weitere Karte benötigen, normalerweise einen Straight oder Flush, um eine gute Hand zu vervollständigen, versuchen Sie, den River so billig wie möglich zu treffen.

Wenn Sie sicher sind, dass Sie nach dem Turn die bestmögliche Hand haben, werden Ihre Gegner teuer bezahlen, um den River zu sehen.

Wenn die Gemeinschaftskarten ein Paar enthalten, denken Sie daran, dass Sie gegen eine volle Hand spielen können

Wenn es drei gleichfarbige Karten auf dem Board gibt, seien Sie vorsichtig, wenn Ihr Gegner den River hat.

Nach dem River kann Ihre Entscheidung, zu checken, zu setzen, zu passen oder mitzugehen, ausschließlich auf dem realisierten Wert Ihrer Karten basieren – Sie haben nicht länger das Potenzial, Ihre Hand zu verbessern. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Gegner eine bessere Hand hat, ist ein Bluffen hier im Allgemeinen keine gute Idee.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *