Cannabis und CBD – Deshalb lohnt es sich für die Gesundheit

Der weltweite Boom von Cannabis- und CBD Produkten noch immer an. Immer mehr Menschen entdecken die positive und gesundheitsfördernde Wirkung der Hanfpflanze für sich. Auch Ärzte und Wissenschaftler haben das medizinische Potential von Hanf längst erkannt. Trotzdem ist Hanf nichts neues. Hanf wird schon seit tausenden von Jahren als Nahrungsmittel und Medizin von den Menschen genutzt und hat seinen Ursprung in Asien. Hanf war über viele Jahre legal und ein fester Bestandteil des menschlichen Lebens, auch in Deutschland. Erst im 20. Jahrhundert begannen die Zeiten der Kriminalisierung von Cannabis. Schon schnell war der Konsum der Pflanze verpönt. Auch Forscher und Wissenschaftler stellten ihre Arbeit mit Cannabis zum größten Teil ein. Vor einigen Jahren wendete sich dann jedoch das Blatt. Besonders in den USA und Europa wurde die Cannabisforschung wieder angetrieben. CBD-Tropfen einzunehmen gehört für immer mehr Menschen bei der Behandlung ihrer Krankheiten auf Cannabisprodukte dazu und können dadurch vielversprechende Erfolge erzielen.

Aber wie wirkt Cannabis auf den Organismus?

Jeder Mensch besitzt ein Endocannabinoidsystem. Das Endocannabinoidsystem ist ein Teil des menschlichen Nervensystems und steuert viele wichtige Körperfunktionen. Cannabinoide wie THC und CBD spielen bei der Funktion des Endocannbinoidsystems eine wichtige Rolle. Unser Körper kann eine bestimmte Menge an Cannabinoiden selbst produzieren. Kommt es jedoch zu einem Mangel an Cannbinoiden, können diese durch die Einnahme von Cannabisprodukten, von außen hinzugeführt werden.  

Die Hanfpflanze besitzt über hundert verschiedene Cannabinoide. Die beiden bekanntesten sind THC und CBD. Das CBD wurde erst vor einigen Jahren entdeckt und ist seit kurzem in jedermanns Munde.  Im Gegensatz zu THC wirkt CBD nicht berauschend, sondern beruhigend und krampflösend. CBD wirkt sehr vielseitig, so ist es bekannt für seine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung. Es dient oft als ein natürlicher Ersatz für starke Schmerzmittel. Es löst Krämpfe und Ängste und spielt eine Entscheidende Rolle in der Anwendung bei bestimmten Formen der Epilepsie. Im Alltag beruhigt es bei Stress und schützt somit vor Stimmungsschwankungen.  Außerdem stärkt es die Knochen und Gelenke und fördert eine schnellere Regeneration. Dies kommt unter anderem Sportlern zugute die unter starkem Muskelkater leiden und so schneller wieder ins Training einsteigen können. Viele Menschen setzen CBD auch erfolgreich zur Gewichtsabnahme ein.           Zwei Probleme, unter denen der größte Teil der Bevölkerung leidet, sind Migräne und Schlafprobleme. Auch hier hilft CBD. Durch seine krampflösende und entspannende Wirkung wirkt es Kopfschmerzen entgegen. Bei regelmäßiger Einnahme kann es diesen auch vorbeugen. Beim Schlaf fördert es das Ein- und Durchschlafen. CBD stärkt das Immunsystem und führt zu mehr Innerer Balance und allgemeinen Wohlbefinden. Allgemein lässt sich sagen, dass Möglichkeiten die CBD zur Anwendung bietet, sehr vielseitig und erfolgsversprechend sind.

Wie viel CBD sollte man einnehmen?

Auch die Dosierung von CBD ist sehr einfach. Häufig wird es in Form von Kapseln meistens jedoch als CBD Öl angeboten. Während Kapseln wie gewöhnlich einfach heruntergeschluckt werden, wird CBD Öl einfach unter die Zunge geträufelt. Dort sollte es einige Sekunden verbleiben, bis man es herunterschluckt. Durch die Mundschleimhäute wird es am besten und vor allem schnellsten vom Körper aufgenommen.

Ein weiterer Vorteil von CBD ist, dass es legal ist, was seine Beschaffung sehr einfach macht. Ob in der Apotheke, der Drogerie, in speziellen Hanf-Stores oder im Internet, CBD ist überall leicht zu finden. Es sollte lediglich auf die Qualität der Produkte geachtet werden, daher empfiehlt es sich einen vertrauenswürdigen Anbieter zu wählen. Die Produkte sollten in Europa produziert und zertifiziert worden sein. Spezielle die Nachfrage nach Bio CBD Produkten wird immer größer. Das hängt damit zusammen das die Produkte naturbelassen sind und somit eine besonders hohe Qualität aufweisen. Biologisch produzierte und schonend extrahierte Vollextrakte weisen neben CBD noch viele weitere Cannabinoide, Terpene und Vitamine auf. Das ist es was ein gutes CBD Öl auszeichnet.

Auch in den nächsten Jahren werden wir viel von Cannabis und CBD hören. Der Markt steht noch ganz am Anfang und ist gerade erst dabei sich zu entwickeln. Auch die Ankündigung der Cannabis Legalisierung durch die Politik ist vielversprechend.